Wettbewerb der BpB: Silber für das Colégio Humboldt - Berufsschüler auf dem Siegertreppchen – Humboldt

Wettbewerb der BpB: Silber für das Colégio Humboldt – Berufsschüler auf dem Siegertreppchen

190215_Olympia (9) 190215_Olympia (9)
190215_Olympia (8) 190215_Olympia (8)
190215_Olympia (7) 190215_Olympia (7)
190215_Olympia (6) 190215_Olympia (6)
190215_Olympia (5) 190215_Olympia (5)
190215_Olympia (4) 190215_Olympia (4)
190215_Olympia (3) 190215_Olympia (3)
190215_Olympia (2) 190215_Olympia (2)

„Der Traum von den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro“: So lautete eine Präsentation, mit der Berufsschülerinnen und -schüler der Deutschen Schule Colégio Humboldt beim Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) am 15. Februar 2019 den zweiten Platz gewannen.

Die Auszubildenden des zweiten Ausbildungsjahres der Kurse Industrie und Spedition sicherten sich mit ihrem Gewinn ein Preisgeld von 1.500 Euro. 25 Schülerinnen und Schüler der Berufsschule am Colégio Humboldt untersuchten dazu zusammen mit Jugendlichen aus Deutschland in einem interdisziplinären und interkulturellen Projekt das zwiespältige Erbe der Olympischen Spiele in Rio. Ihr Ergebnis, eine Präsentation mit Audiodateien, reichten sie beim 48. Schülerwettbewerb der BpB ein. Bei mehr als 2.500 Einsendungen wurde ihr Resultat mit dem zweiten Platz prämiert.

Olympia in Rio – Segens- oder Schadensbringer?

Am Ende des letzten Jahres beschäftigten sich die beiden Schulen unter Anleitung ihrer Fachlehrkräfte Lena Ambrus (Deutschland) und Heiko Weinhappl (Brasilien) mit der Leitfrage „Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro – Segens- oder Schadensbringer?“. Dazu untersuchten sie zunächst in Kleingruppen unter anderem die Themen Umwelt, Menschenrechte, Sicherheit, Infrastruktur und Wirtschaft. Die Auszubildenden diskutierten die Ergebnisse ihrer intensiven und kritischen Medienrecherche mit zahlreichen Experten, wie einer ehemaligen Mitarbeiterin der Personalagentur, die über 5.000 Mitarbeiter für Olympia anwarb oder einem Einwohner Rio de Janeiros, der die Stadt seit seiner Kindheit kennt.

Verheerendes Erbe der Olympischen Spiele

Rios „Spiele für alle“, so fanden die Lernenden schnell heraus, kam nur einem kleinen Teil der in Rio lebenden Bevölkerungen zugute und die Versprechen, welche 2009 im Zuge des Bewerbungsprozesses gemacht wurden, „sehen sich heute einem desillusionierenden Vermächtnis gegenüber“, so das Fazit der Schülerinnen und Schüler.

Stadien, die nach 2016 für den nationalen Sport nutzbar gemacht werden sollten, stehen leer und verrotten; den Kläranlagen, die das Abwassersystem Rios verbessern sollten, fehlen die Zuleitungen, für deren Bau kein Geld mehr vorhanden war. Die Bewohner der Vila Autódromo schickten Bilder, die dokumentieren, wie ihre legal entstandene Siedlung dem Olympische Dorf weichen musste, welches heutzutage überwiegend leer steht;  und der Teleférico, eine 2009 erbaute Gondelbahn, welche den Wandel symbolisieren sollte, steht still und wird zum Mahnmal uneingelöster Olympia-Versprechen.

Mit ihrer kritischen Haltung traten die Schülerinnen und Schüler über Skypekonferenzen mit einer Klasse des Beruflichen Schulzentrums in Bietigheim-Bissingen in Kontakt, die sich der Thematik ebenfalls angenommen hatte. Die Resultate wurden gemeinsam analysiert.

Kompetenzgewinn der Beteiligten

Bei der Recherche, dem Austausch und dem Erstellen der Präsentation gewannen die Schülerinnen und Schüler  Kompetenzen in verschiedensten Bereichen: digitale Kompetenzen, kritische Medienanalyse, Vorbereitung und Umsetzung von Expertengesprächen und Arbeit in interkulturellen Gruppen. So konnten sie ein Ergebnis einreichen, das die Jury inhaltlich, gestalterisch und medial überzeugte.

„Ich bin mit dem Projekt sehr zufrieden. Ich habe nicht nur einen besseren Blick über die Realität in Rio bekommen, sondern mich auch interkulturell mit Schülern aus Deutschland ausgetauscht“, resümiert Teilnehmer Pedro Henrique de Carvalho. Seine Sicht steht stellvertretend für den Lernprozess, den das Projekt den Klassen BI14 und BS14 ermöglicht hat: Die Schülerinnen und Schüler werden zukünftige Olympische Spiele sicherlich bewusster wahrnehmen, denn sie kennen die Wahrheit hinter dem Traum von Olympia und somit die andere Seite der Medaille.

Heiko Weinhappl

Wettbewerb der BpB: Silber für das Colégio Humboldt – Berufsschüler auf dem Siegertreppchen Alle Veranstaltungen
Av. Eng. Alberto Kuhlmann, 525
Interlagos - 04784-010 - São Paulo, SP
Unsere Adresse
Sociedade Escolar
Mantedora do Colégio Humboldt e Humboldt Formação Profissional Dual
Barão do Rio Branco
Trãngerverein der Humboldtschule und der Humboldt Duale Berufsbildung