Allgemeines – Humboldt

Allgemeines

SPORT-PROJEKTE:

Turnier KMK

Nachdem sie ihre Deutschen Sprachdiplome DSD I oder DSD II erhalten haben, spielen die Schülerinnen und Schüler Handball oder Fussball gegen Mitglieder des Lehrerkollegiums.

Festival der Farben

Seit 22 Jahren veranstaltet das Leibeserziehungsteam des Colégio Humboldt mit großem Erfolg das Festival der Farben. Jeweils in der ersten Oktoberwoche werden SchülerInnen vom Kindergartenalter bis zur 9. Klasse in durch Farben gekennzeichnete Gruppen aufgeteilt und bilden so vier große Mannschaften: Gelb, Rot, Blau und Grün. Damit gibt es in allen Mannschaften Teilnehmer aus allen Altersgruppen.

Während den Veranstaltungstagen tragen die SchülerInnen T-Shirts in den Mannschaftsfarben und kolorieren auf diese Weise die Schulhöfe und Sportplätze unserer Institution.

Um die Organisation und einen guten Ablauf der sportlichen Aktivitäten zu gewährleisten, erhalten die Sportlehrer die Unterstützung von Schülern der 12. Klasse der Sekundarstufe II. Unter fachgemäßer Anleitung agieren die Jugendlichen als Schiedsrichter, füllen Listen aus, messen Sprungweiten und zählen die Punkte der Mannschaften. Wir wurden noch nie von diesen SchülerInnen enttäuscht, im Gegenteil, jedes Jahr zeigen sie großes Engagement und Verantwortungsbewusstsein bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Das Festival enthält sportliche Aktivitäten, von Geschwindigkeits- und Ausdauerwettbewerben über Staffeln und Weitsprung bis zu Mannschaftsspielen, wie Volleyball, Basketball, Handball, „Futbase” und Hallenfußball. Außerdem werden die SchülerInnen während der Festivalwoche dazu angeregt, sich an Kleider- und Lebensmittelsammlungen zu beteiligen, die verschiedenen Institutionen zugute kommen.

Mit Stolz und großer Freude beobachten wir die verschiedenen Reaktionen, die eine Veranstaltung wie das Festival der Farben bei unseren SchülerInnen bewirkt. Sie gehen mit, leiden, feuern an, kooperieren, erkennen ihre Grenzen und sind über ihre eigenen Reaktionen und Leistungen erstaunt.

Gymnastik am Colégio Humboldt

Die Gymnastik ist ein Sport, gekennzeichnet durch die systematische Praxis einer Reihe von körperlichen Übungen. Die wesentlichen trainierten Kompetenzen sind Steuer-und Körperwahrnehmung, Konzentration, Beweglichkeit, Flexibilität , Rhythmus, Kraft, Koordination , Schnelligkeit , Balance , Entspannung  und Körperhaltung.   Die Teilnahme an Festivals und Wettbewerben, sowie Demonstrations- und thematischen Präsentationen sind Teil des Kursplans.

Fechten am Colégio Humboldt

Fechten, eine Sportart, in der eine Waffe (Säbel, Degen, Florett) für Angriff und Verteidigung benutzt wird, sucht die physische und mentale Selbstüberwindung, wobei Fähigkeiten wie Gleichgewicht, Haltung, Konzentration, strategisches Denken, logische Analyse, Entscheidungskraft und Kreativität entwickelt werden.

Die Aktivitäten sind auf Inklusion und die Teilnahme aller Schülerinnen und Schüler ausgerichtet, wobei der Schwerpunkt eher auf spielerischen Aktivitäten als auf dem reinen Erlernen von Techniken und Wettkampfergebnissen liegt.

Die Sportgeräte sind den jeweiligen Altersklassen angepasst und absolut sicher.

Futsal am Humboldt Schule

2018 gab es Futsalgruppen für Schülerinnen und Schüler des Colégio Humboldt von der Grundschule bis zur Oberstufe. Da es sich um ein sehr dynamisches, demokratisches und attraktives Mannschaftsspiel handelt, das an unterschiedliche Raumverhältnisse adaptiert werden kann, gilt Futsal, ein Ableger des Fußballs, heute als die am häufigsten praktizierte Sportart in Brasilien. Seine Ausübung trägt zur motorischen und physischen Entwicklung und Entfaltung der Schüler bei und trainiert die mit dem Spiel verbundenen Techniken, Taktiken und Strategien. Außerdem erlaubt ein gesundes Umfeld sowie der Respekt für Werte und die Individualität jedes einzelnen, verbunden mit dem Zusammenspiel zwischen den Teilnehmern, dass alle mit Spaß spielen und lernen können. Aufgrund seiner Tradition im Colégio Humboldt wurden über die Futsalgruppen Kontakte innerhalb und außerhalb des Landes geknüpft, die den kulturellen und sportlichen Austausch ermöglichen und diesen Sport zusätzlich bereichern. Sei es aus Freude am Wettkampf oder einfach aus Spaß am Futsal – lerne unsere Gruppen kennen!

 

Volleyball am Humboldt Schule

Volleyball ist eine der ältesten und bekanntesten Sportarten der Welt. Dieses Mannschaftsspiel ist derzeit in Brasilien nach dem Fußball der beliebteste Sport und gewinnt aufgrund der jüngsten Erfolge der Nationalmannschaften bei internationalen Wettbewerben wie die olympischen Spiele, Weltliga und „Grand Prix” immer mehr Aufmerksamkeit von Seiten der Presse (im Volleyball wurden bisher die meisten Medaillen für Brasilien gewonnen – 23). Deshalb bemüht sich das Colégio Humboldt mit allen Kräften, diesen Sport zu fördern, damit die Schüler alle Grundlagen und Regeln des Volleyballs erlernen und diese Sportart überall ausüben können. Außerdem haben wir zum Ziel, kardiopulmonale Kapazitäten, motorische Koordination, Kraft, Agilität, Gleichgewicht und Schnelligkeit zu verbessern sowie eine positive Adaptation in der aeroben und anaeroben Widerstandskraft zu fördern. Dazu wird auch das Sozialempfinden unter den Ausübenden in besonderer Weise entwickelt – da Volleyball ein Mannschaftssport ist, fördert er schon allein aus diesem Grund die soziale Interaktion zwischen den Sportlern.

 

Judo am Humboldt Schule

Die japanische Kampfsportart Judo (wörtlich „der sanfte Weg”) wurde 1882 von Kano Jigoro erfunden und stützt sich auf die Prinzipien Jita Kyoei – das gegenseitige Helfen und Verstehen zum beiderseitigen Fortschritt und Wohlergehen sowie Seiryoky ZenYo – die maximale Wirkung bei minimalem Aufwand. In Anlehnung an diese Prinzipien wurde Judo als Kampf zur persönlichen Verteidigung sowie als Weg zur physischen und geistigen Entwicklung konzipiert. Heutzutage ist Judo ein Kampfsport, der in unzähligen Fitnessstudios, Sportvereinen und Schulen Brasiliens und der ganzen Welt ausgeübt wird und seit 1964 zu den olympischen Sportarten gehört. Dazu ist Judo auch ein wichtiges Werkzeug in der Erziehung, denn die Kinder erlernen den respektvollen Umgang mit ihrem eigenen Körper sowie mit dem Körper der anderen. Hinzu kommen Werte wie Disziplin, die Wichtigkeit von Hierarchien sowie die körperliche und kognitive Entwicklung.

 

Leichtathletik am Humboldt Schule

Leichtathletik ist die älteste bekannte sportliche Betätigung und gilt als Grundlage des Sports schlechthin. Die Leichtathletik-Sportarten sind in drei großen Gruppen untergebracht: Laufen, Werfen und Springen. Innerhalb des Colégios stößt dieser Sport, wie man an den Veranstaltungen, Festivals und Wettbewerben erkennen kann, in den letzten Jahren auf ein ständig wachsendes Interesse, was sich in der Heranbildung einer Gruppe von Athleten von nationalem Niveau wiederspiegelt.

 

Basketball am Humboldt Schule

Diese 1891 in den Vereinigten Staaten erfundene Sportart gehört zu denen, die in Brasilien den größten Zulauf erhalten. Ligen wie NBB (Brasilien) und NBA (USA) sind in diesem Land immer beliebter. Es ist die Philosophie des Basketballs, Werte wie Disziplin, Solidarität und Zusammenarbeit zu fördern sowie sich selbst und den Gegner zu respektieren. Das Colégio Humboldt, wo Basketball zu den traditionsreichsten Sportarten zählt, – hat schon Athleten für große Clubs in São Paulo hervorgebracht und nimmt regelmäßig an regionalen und internationalen Turnieren teil.

 

Segeln am Humboldt Schule

Segeln ist ein auf der ganzen Welt praktizierter Wassersport. Dabei werden die für diesen Sport benutzten Boote ausschließlich durch Segel vorangetrieben, das heißt, sie nutzen nur die Kraft des Windes sowie die Gegenkräfte von Kiel und Segeltauen aus, um sich zu bewegen. Es existieren verschiedene Bootsklassen, von denen zehn olympisch sind. Brasilien hat bereits 18 olympische Medaillen im Segeln errungen, womit dieser Sport in dieser Hinsicht nur vom Volleyball und vom Judo übertrumpft wird. Obwohl der Segelsport in Brasilien nicht sehr verbreitet ist, ist er trotzdem sehr wichtig für das Land. Segeln ist ein dynamischer, umweltfreundlicher, gesunder und aktionsreicher Sport. Dabei werden Kameradschaftsgeist und Kompetenzen entwickelt, um eine erfolgreiche Gruppenarbeit zu gewährleisten.

 

Tanzen am Humboldt Schule

Ziel des Kurses ist die Bewusstseinsbildung sowie die körperliche Wahrnehmung im Umfeld von Bewegungsfaktoren.

Über den Tanz werden rhythmische Qualitäten, Ausdrucksformen und Gesten ausgearbeitet sowie natürliche und lockere Bewegungsabläufe, Selbsterkenntnis und die Interaktion mit anderen gefördert.

Die Kinder werden dazu angeregt, durchdachte Aktionen zu formulieren, über die Gefühle und Emotionen dargestellt werden. Dabei entdeckt jeder Schüler sein Potential über kreative Aktivitäten und lernt Inhalte des Tanzens sowie seine künstlerischen, kulturellen und sozialen Elemente kennen.

 

Schwimmen am Humboldt Schule

Dieser weltweit praktizierte und aus einer Lebensnotwendigkeit entstandene Sport ist heute ein Synonym für Lebensqualität, weil durch ihn praktisch alle Muskeln und Gelenke des Körpers aktiviert werden. Schwimmen gilt als eine der anspruchsvollsten Aktivitäten und kann von allen Altersstufen bis ins hohe Alter praktiziert werden.

Wir unterscheiden in unserer Methodik acht verschiedene Fähigkeitsstufen, die jeweils durch die Farbe der Badekappen gekennzeichnet werden.

In unserem Schulkalender gibt es zwei interne Schwimmveranstaltungen, bei denen die Eltern die Entwicklung ihrer Töchter und Söhne begleiten können. Außerdem nehmen wir an Festivals und Wettbewerben teil.

 

Capoeira am Humboldt Schule

Capoeira ist eine brasilianische Kampfform, die sich unter afrikanischen Sklaven und Quilombolas im Laufe des 17. Jahrhunderts entwickelte. Heute präsentiert sich Capoeira als eine Mischung aus Kampfsport, Tanz und kulturellen Aspekten afrikanischen Ursprungs in Brasilien, der den Ausübenden die Entwicklung von körperlicher Kraft, Geschmeidigkeit und Dehnung, Agilität, Gleichgewicht und motorischer Koordinierung ermöglicht sowie das kardiovaskuläre System, die Muskulatur und das Skelett stärkt. Hinzu kommt die Entwicklung der musikalischen Koordination. Der Sport eignet sich für alle Altersklassen und bietet eine Vielfalt an Bewegungen und Schwierigkeitsgraden. Auch wenn die Capoeira den Wert der Verteidigung gegenüber einem Angriff hervorhebt, gilt bei den Praktizierenden die Gewaltlosigkeit als oberstes Prinzip.

 

Deutsches Sportabzeichen

Das DSA ist die offizielle Auszeichnung der Bundesregierung , um die Fitness zu zertifizieren. Jeder kann das DSA zu bekommen. Die Tests werden  durchgeführt in fünf Bereichen der Leichtathletik und im Schwimmen gewählt, wobei jeder einzelne Sportbereich nur einmal gewählt werden kann.  Die Prüfungen müssen  stets während eines  Kalenderjahres durchgeführt werden. Die von den Teilnehmern erzielten  Ergebnisse werden durch eine Sportlehrer  nach Deutschland geschickt und dort offiziell zur Kenntnis genommen. Abschliessend erhält jeder Teilnehmer sein Diplom aus Deutschland.

 

GESCHICHTE IN DEUTSCHLAND

Die DSA wurde 1912 geboren, unter einem anderen Namen , und wurde von Dr. Carl Diem aus Schweden nach Deutschland gebracht . Es war der erste Versuch, die Leistungen der erwachsenen Männer und Frauen auf dem Sportplatz zu würdigen.

Im Jahr 1925 wurde das Sportabzeichen auf die Jugend unter 15 Jahren erweitert. Im Jahr 1935 wurde es offiziell von der damaligen Deutschen Regierung, den Nationalsozialisten, als ein Ehrentitel anerkannt, auch deshalb, weil es hervorragend in das nationalsozialistische Erziehungskonzept und seine Ideologie passte.

Von 1913 bis 1944 erhielten rund 1,5 Millionen Teilnehmer  das DSA . 1944 wurde es durch den Krieg abgebrochen. 1948 in 11 deutschen Staaten wiedergeboren. Im Jahr 1958 wurde das Sportabzeichen  wieder offiziell von der Bundesregierung als ein Ehrentitel anerkannt. Bis 1977 haben  fast fünf Millionen Deutsche , Männer und Frauen , das Abzeichen erhalten.

 

GESCHICHTE IN BRASILIEN

Im Jahr 1976 organisierten die Lehrer Udo Kandler und Klaus Engel vom Colégio Porto Seguro College das erste Komitee des DSA  mit Ausbildung am Pine Sports Club und dem Club Esperia . Seit 1986 kann auch am Colégio Humboldt das Sportabzeichen abgelegt werden.

Brasilien hat heute die größte Anzahl der Teilnehmer, die am Sportabzeichen  außerhalb Deutschlands  teilnehmen und steht auf der Rangliste auf Platz 1  mit rund 2.600 Studenten an  beiden genannten Schulen und 50 Erwachsenen.

Das Sportabzeichen am Colégio Humboldt

Für die Übernahme des DSA werden allen Schülern der 3. bis 9. Klasse während des Schuljahres diverse Leichtathletik- Events angeboten: Sprint- und Ausdauerläufe, Weit- und Hochsprung sowie Kugelstossen. Die Schwimmwettkämpfe werden am Ende des Jahres im semi-olympischen Hallenbad durchgeführt.

 

ALLE KÖNNEN DAS DEUTSCHE SPORTABZEICHEN GEWINNEN

Eine sportliche Auszeichnung außerhalb von Turnieren und offiziellen Wettbewerben zu gewinnen, ist nicht immer einfach, aber alle, die einigen Grundregeln folgen, um in Form zu bleiben, können das Deutsche Sportabzeichen gewinnen.

Regeln und Tipps, um in Form zu bleiben und durch Sport mehr Lebensqualität zu gewinnen: den Sport regelmäßig, korrekt und mit Freude innerhalb der eigenen Grenzen praktizieren.

Klassenspiele von der 6. bis zur 9. Klasse als sportliche Integrations- und Wettkampfaktivitäten.

Av. Eng. Alberto Kuhlmann, 525
Interlagos - 04784-010 - São Paulo, SP
Unsere Adresse
Sociedade Escolar
Mantedora do Colégio Humboldt e Humboldt Formação Profissional Dual
Barão do Rio Branco
Trãngerverein der Humboldtschule und der Humboldt Duale Berufsbildung