O Javascript do seu navegador está desativado, você poderá ter problemas.

Projetos e Atividades

Süße Unternehmensstrategie – Schokoladenhersteller Lindt an der Berufsschule des Colégio Humboldts

Data: 30/03/2017

Am 22. März 2017 waren Patrick Digglmann, der brasilianische Geschäftsführer von Lindt&Sprüngli Brazil Holding Ltda., die Marketingleiterin Natalia Jose und die Logistikverantwortliche Camila Oliveira des Schokoladenherstellers an der Berufsschule des Colégio Humboldts (DUAL), um dessen Markteintritt und Marketingstrategie in Brasilien darzustellen.

Markteintritt von Lindt in Brasilien

Zu Beginn erzählte Digglmann von den Anfangsjahren, als mit Hilfe eines Joint-Ventures der Markteintritt in Brasilien realisiert wurde. Seit 2014 ist Lindt nun mit einer eigenen Vertretung in São Paulo, genau seit dem Jahr, als es mit der brasilianischen Wirtschaft rapide bergab ging. Der Geschäftsführer zeigte mit Hilfe einer SWOT-Analyse auf, warum Brasilien als schwieriger Markt für Lindt dennoch großes Potenzial hat. So hat das Land einen riesigen Binnenmarkt mit vielen zahlungskräftigen Kunden und unglaubliche Bodenschätze. Gleichzeitig sind die Schwierigkeiten offensichtlich: die Bürokratie (eine Steuererklärung für ein Unternehmen benötigt fünfmal so viele Arbeitsstunden wie in Europa), die schlechte Infrastruktur und die ausufernde Korruption.

Herausforderungen in der Logistik

Camila Oliveira griff in ihrem Teil viele Punkte auf, mit denen die Schüler sowohl im Unterricht als auch in ihrer Unternehmenspraxis konfrontiert sind. Sie zeigte die komplette Wertschöpfungs- und Logistikkette von der Produktion in Europa bis in die Verkaufsgeschäfte von Lindt in Brasilien auf. Von der Herstellung bis zum Kunden vergehen fünf bis sechs Monate. Alleine vier Wochen dauert der sehr komplexe Importprozess mit den brasilianischen Behörden.

Start eines Kooperationsprojekts zwischen Lindt und DUAL

Auch der Marketingteil von Natalia Jose war sehr praxisnah und bezog viele im Unterricht behandelte Inhalte ein. Sie beschrieb die interkulturellen Unterschiede, die beim Konsumentenverhalten zu erkennen sind. So sind die klassischen Ostereier und -hasen in Brasilien zwar auf dem Vormarsch, doch die Brasilianer konsumieren vor allem gerne die riesigen Schokoladeneier, die viel Verpackung und wenig Inhalte aufweisen. Anschaulich wurde auch die Marketingkampagne für das Ostergeschäft präsentiert. Zum Schluss stellte Jose das Kooperationsprojekt von Lindt und DUAL vor. Die Berufsschüler werden eine Marktforschung durchführen, um das Kundenverhalten näher zu analysieren und herauszufinden, wie in den Geschäften eine höhere Besuchsfrequenz erreicht werden kann. Die Erstellung des Fragebogens, die Datenerhebung und –auswertung sowie deren Präsentation wird im nächsten Theorieblock durchgeführt.

Zum Schluss veranstalteten die drei Lindt-Mitarbeiter noch ein Quiz. Die Preise waren verschiedene Produkte aus der aktuellen Osterkollektion. Am Ende ging trotzdem kein Schüler leer aus, da für jeden Schüler ein Schokoladenhase überreicht wurde. Die anwesenden Schüler des Industrie- und Logistikkurses waren von der Präsentation begeistert und verabschiedeten die Anwesenden mit großem Applaus.Die angehende Kauffrau für Logistik und Speditionsdienstleistungen Joyce Kiefer meinte: „An der Berufsschule gab es schon viele tolle Präsentationen und Workshops, aber dies war die mit Abstand beste Veranstaltung.“

30/03/2017 Heiko Weinhappl